1. Die Tartufi Produktion

Charge für Charge sorgfältig geröstet

Die Antica Torroneria Piemontese kauft ihre Haselnüsse, die berühmten Tonda Gentile, direkt bei den Anbauern der Umgebung. In der Manufaktur werden sie in kleinen Chargen schonend geröstet.

Erfahrung ist die beste Qualitätskontrolle

Nach der Röstung der Haselnüsse durch Röstmeister Massimo vergewissert sich auch Sohn Matteo, dass Farbe und Duft des wertvollen Rohstoffs für die Tartufi dolci perfekt sind.

Gutes Handwerk und gute Rohstoffe

Hochwertiger Kakao ist einer der Gründe, warum die dunklen Trüffelpralinen der Antica Torroneria Piemontese so außergewöhnlich schmecken. Nur die Summe guter Grundzutaten ergibt diese Qualität.

Tartufi dolci – eine einzigartige Rezeptur

Die Zusammensetzung eines Tartufo ist das Geheimnis von Riccardo Rossi, dem Betriebsleiter. Schon bei der behutsamen Mischung der Haselnussmasse mit dem Kakao und den Nusssplittern steigt der elegante Duft aus der Trommel.

Der letzte Schliff am perfekten Produkt

Die fertiggepresste Praline in hand- und mundgerechter Form wird als Schokoladentrüffel
noch fein mit bestem Kakao bestäubt, eine weitere Geschmacksdimension dieser Spezialität.

Jede Praline ein individuelles Erlebnis

Nach der endgültigen Fertigstellung wird jede einzelne Trüffelpraline getrennt behandelt. Natürlich gleicht keine genau der anderen, nur geschmacklich sind sie zum Verwechseln köstlich.

​Letzte Kontrollinstanz ist der Mensch

Am Ende des Laufbands begutachtet eine Mitarbeiterin der Antica Torroneria Piemontese noch
einmal jede einzelne Praline, bevor sie endgültig in die Konfektionierung entlassen wird.

Die dunkle Schöne, Tartufo dolce nero

So sollen sie aussehen: dunkel, formvollendet und elegant, die Tartufi dolci neri aus Haselnussmasse und gutem Kakao. Sie schmelzen langsam im Mund wie auch die hellen Varianten.

Wunderbare Einwicklung

Speziell für die kunstvolle Einwicklung der Tartufi hat Riccardo Rossi eine Verpackungsmaschine entwickelt, so dass dieser aufwendige Produktionsschritt wegfällt. Die Damen der Firma haben auch so alle Hände voll zu tun.

Variationen eines köstlichen Themas

Versandfertig stehen die frischen Trüffelpralinen für Liebhaber bereit. Dunkle und helle Trüffeln in köstlichen Variationen, aber immer mit der gleichen Sorgfalt aus der Piemonteser Haselnuss gefertigt.

2. Die Torrone Produktion

Zarte Röstung, ganz frisch

Kurz vor der Verarbeitung werden die Haselnüsse, Mandeln, Pinienkerne und Pistazien, die in das Torrone kommen, leicht geröstet. Ihre zarte Nussigkeit harmonisiert mit den süßen, milden Zutaten des weißen Nougats.

Weißes Nougat aus der Bain Marie

Im Wasserbad werden 1000-Blüten-Honig, Zucker und Glukosesirup geschmolzen und zu einer
Masse gerührt an die noch Eiweiß kommt. Pistazien sind bei dieser Sorte der krönende Abschluss der Spezialität.

Subtile Süße in mundgerechten Stücken 

Die süße weiße Masse umgibt ganze IGP-Haselnüsse der Sorte Tonda Gentile. Zarte Oblaten ummanteln das Nougat, so dass nichts klebt und nur schmeckt. Zu den Piemonteser Nougatpralinen passt ein Glas Marsala.

Jede Tafel ein Einzelstück

Torronetafeln, die in transparenter Folie verpackt sind, erhalten ihr Etikett nach Augenmaß. Stück für Stück klebt eine Mitarbeiterin der Antica Torroneria Piemontese den nostalgischen Schriftzug auf jede einzelne Tafel.

Zärtlich umwickelt

Tafel für Tafel wird das Torrone per Hand in Staniolpapier eingeschlagen und mit Schmuckpapier umwickelt. So wird zum letzten Mal Hand angelegt an eine exklusive Spezialität aus dem Piemont.

© 2018 xt:Commerce Premium Solution Partner Blackbit neue Werbung neue Medien GmbH